Beiträge

Die nachfolgenden Beiträge sind persönliche Erinnerungen, Analysen, Thesen oder Zeitzeugenberichte, die die reine Dokumentierung und ereignisorientierte Rekonstruktion der (Hamburger) 68er Bewegung zu wichtigen Themen und Einzelaspekten ergänzen. Zugleich sollen sie wegen ihrer subjektiven oder rückblickenden Perspektive zur (unbedingt auch kontroversen) Diskussion gestellt werden. Soweit sie namentlich gezeichnet sind, geben sie folglich die Meinung der jeweiligen Verfasser*innen und nicht bzw. nicht immer des gesamten Arbeitskreises wieder.

 

Hochschulen

Studentenbewegung im Hamburger Fachhochschulbereich 1967–71 (Holger Geißelbrecht) [pdf]

Reformbewegung der Sozialpädagogen an der Fachhochschule 1970 (Peter Meyer) [PDF]

Die HSU (Humanistische Studentenunion) in Hamburg 1967–1970 (Arnold Svensson) [pdf]

Frauen im Hamburger SDS 1967-1969: Die Projektgruppe Emanzipation (Angelika Ebbinghaus) [PDF]

Hamburger APO-SDS-Frauen im Unruheherd 1968 (Helga Milz) [PDF] Empirische Recherchen zu Hamburger APO-SDS-Frauen im Unruheherd 1968 [PDF]

Der linke Historikerzirkel in Hamburg 1967–1970 (Peter Martin, Karl Heinz Roth, Angelika Ebbinghaus, Giovanni Zamboni) [pdf]

Arie Goral-Sternheim und die Studentenbewegung in Hamburg (Angelika Ebbinghaus, Karl Heinz Roth) [PDF]

Erinnerungen an Arie Goral Sternheim (Helga Bauer) [PDF]

Wohngemeinschaften in Hamburg um 1968 (Helga Milz) [Bericht: pdf] [Anhang: pdf]

Die Basisgruppen-Politik an der Universität Hamburg (Arwed Milz) [pdf]

Die Studentenbewegung im Uni-Krankenhaus 1967 bis 1970 (Karl Heinz Roth) [pdf]

Basisgruppe Soziologie/Politikwissenschaft (BG Soz/Pol) vom WS 69/70 bis WS 71/72 (Arwed Milz) [pdf]

Wie der MSB Spartakus an der Universität Hamburg entstand (Beate Landefeld) [PDF]

 

Lehrlingsbewegung

Die Lehrlingsbewegung und die Gründung des SLZ erlebt von einem damaligen Lehrling bei Blohm und Voss (Erik Merks) [pdf]

Vom Sozialistischen Lehrlingszentrum (SLZ) zum Kommunistischen Bund (KB) (Rudi Christian, Erik Merks) [PDF]

Schüler*innenbewegung

(in Arbeit, s. a. Unterordner „Literatur“)

 

Hamburger und norddeutsche APO-Aktivitäten

Die Hamburger Osterdemonstrationen 1968 und die sich daran anschließenden Aktionen (Thomas Thielemann) [pdf]

Ansätze unmittelbarer Demokratie in der Studentenbewegung April/Mai 1968 (Detlef Albers) [pdf]

Die Rolle der Gewalt in der in der Hamburger 68er Bewegung von 1966 bis 1969 (Arwed Milz) [pdf]

Zentrale Kampagnen und Aktivitäten des Hamburger SDS in Norddeutschland (Karl Heinz Roth) [pdf]

 

Internationalismus

Gegen den portugiesischen Kolonialkrieg in Afrika: Der Anschlag auf eine bei Blohm & Voss gebaute Korvette im Oktober 1969 (Erik-Karl Christian) [pdf] Ergänzungen zu dem Anschlag: Der Kampf des portugiesischen Widerstandes (LUAR) gegen Diktatur und Kolonialkrieg (Martin Leo) [PDF]

siehe dazu auch: Olaf Wunder: Anschlag bei Blohm und Voss, Jetzt sprechen die Bombenleger, Vor 51 Jahren schlugen sie zu, Hamburger Morgenpost: 17.10.2020, S. 48-51 [link]

Die Nordroute der ‚Underground Railway‘: Hilfe für GIs auf der Flucht nach Skandinavien (Karl Heinz Roth) [pdf]

Eine medizinische Hilfsaktion im Nahen Osten: Septemberreise 1970 (Karl Heinz Roth) [pdf]

 

Hier werden laufend weitere Beiträge veröffentlicht.

In Arbeit sind:

  • Gruppe Trikont/Proletarische Front (PF)
  • Kampf um bezahlbaren Wohnraum – Beginn der Hausbesetzungen in Hamburg 1970
  • Die Hamburger Schüler*innenbewegung
  • Sozialdemokratischer Hochschulbund (SHB),

Es gibt weitere Themen, die durch Einzelbeiträge vertieft werden sollten. So fehlen z.B. Beiträge über das Verhältnis des Hamburger SDS zur SDS Zentrale in Frankfurt, die Justizkampagne, den Kampf gegen Rechts (alte und neue Nazis, speziell NPD), die Rolle der Medien –  speziell der Filmemacher ’68 und in der folgenden Zeit, Entstehung und Entwicklung der Kinderläden

Wir brauchen Unterstützung, für diese und weitere Beiträge:

1. Dokumente/Zeitzeugen und

2. Textautoren